Pfelder

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeiten in dieser Bibliothek

NIMM PLATZ; Pfelder

DANCEFLOOR; Pfelder

Kunsttransport; Pfelder

LOST; Pfelder

BALZ; Pfelder

Freiland; Pfelder

WALLFAHRT; Pfelder

Faulbrunnen; Pfelder

Biografische Angaben

1965 geboren in Hamburg

1985 - 87 Studium Klassische Archäologie in Hamburg

1987 - 90 Studium Kommunikationsdesign in Hamburg, Diplom

1990 - 94 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, Diplom

1992 Beginn der Arbeit unter dem Künstlernamen Pfelder

1992 Mitbegründer der Kulturgesellschaft "Die Weißen Hirsche"

1994 - 96 Meisterschüler an der HfBK Dresden

1995 postgraduales Studium an der Statens Kunstakademi, Oslo

1997 Begründer der internationalen Kunstorganisation "street level coop."

2005 Mitbegründer der Band „Noch 10 Meter bis zur Bühne“ für experimentelle Musik

2006 Initiator von Kurt-Kurt, Projekte für den öffentlichen Raum mit Zentrale im Geburtshaus von Kurt Tucholsky, Berlin-Moabit, zusammen mit Simone Zaugg


Auszeichnungen:

2008 Arbeitsstipendium Stiftung Kunstfonds Bonn

2006 artist in residence, Künstlerhaus jour par jour, Estavayer-le-Lac, Schweiz

2005 Stipendium Künstlerhäuser Worpswede

2004 Stipendium Künstlerhaus Schloß Balmoral, Bad Ems

2002 Reisestipendium Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft u. Kunst

2000 artist in residence, Künstlerhaus USF in Bergen, Norwegen

2000 Preis für -street level- als das beste Kunstprojekt der Kulturhauptstadt Europas in Bergen, Norwegen

1996 Stipendium Stiftung Kulturfonds, Berlin

1995 DAAD - Stipendium für Norwegen


Einzelausstellungen (Auswahl) * Projekte und Installationen im öffentlichen Raum, K Katalog zur Ausstellung

2011

Der Baron auf dem Baum zieht aufs Dach, NOMAD Projects, Spitalacker-Park Bern/CH *

AL ARM, Kurt-Kurt, Berlin

Gasthaus Zum Deutschen Eck, Galerie Zagreus, Berlin

five famous Pfelder photos reloaded, www.diaryprojects.net, Berlin


2010

NIMM PLATZ, Installation am Bernsbachplatz Chemnitz *


2009

auslagern – Schaulager Bern, Galerie Links / Duflon&Racz, Bern/CH

Kunsttransport, Temporäre Kunsthalle Lelkendorf *

ausglühen, Kurt-Kurt, Berlin


2008

DON´T CRY. WORK., Kunstverein Tiergarten, Berlin mit Simone Zaugg

DAGMAR brennt (nicht), Kurt-Kurt, Kulturtage Moabit, Berlin


2006

Es liegt was in der Luft, Kurt-Kurt, Berlin, zusammen mit Simone Zaugg

Bagage, Galerie Perron 1, Delden/NL


2005

remont, DIDI-Gallery, Tbilisi/GEO

respect, Verein Region Bern, Bern/CH *

Sonnendeck, Galerie Zagreus, Berlin

AM MOORE, Künstlerhäuser Worpswede *


2004

Verschließung, Galerie Laden 5, Schloß Balmoral Bad Ems


2003

tunneln, Reithalle, Bern/CH, zusammen mit Simone Zaugg


2002

MESSEN, Förderkoje artforum Berlin

Maurizio, internationales Kunstprojekt tempolimit, Hamburg *


2001

Brennstoff, voxxx Galerie, Chemnitz

Keller, Galerie Markus Richter, Berlin

Picknick im Grünen, Galerie Zagreus, Berlin


2000

WTHC play, Kunsthaus Wiesbaden

Pfelder is showing Holger´s records., Galerie ping pong, Malmö/S


1999

tre hakke, Galerie escale, Düsseldorf


1997

Dinner, Kunstprojekt mit Klaus Baumgartner in Dresden-Neustadt *


1996

ZENTRUM, Installation, Festival "Theater der Welt" Königsufer Dresden *


1995

alone with Shirley, SKA Oslo/N

stamps, Galerie 21:25, Oslo/N


1994

Auf der Suche nach der neuen Ordnung., HfBK Dresden

37 ½ Stunden Woche, Installations- u. Performanceprojekt, Brühlsche Terrasse Dresden


1993

Zeitläufte, Erlweinspeicher, Dresden


Gruppenausstellungen (Auswahl) * Projekte und Installationen im öffentlichen Raum, K Katalog zur Ausstellung

2011

Contrary Voices, Changeable Realities, Kare Art Gallery Istanbul * K

An den Schwellen von Brück, internationales Kunstprojekt in Brück * K

New Home, stichting MIKC, MTS Hengelo/NL K


2010

Istanbul Invisible, 20th Istanbul Art Fair, Istanbul

Canakkale Biennale, Canakkale, Türkei *

Kunst + Leben, DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst * K

Stadt einrichten-Stadt berichten-Stadt ausrichten, Galerie weltecho und Stadtraum Chemnitz *


2009

Eco Zone, Lotte Gallery Gwangju und Iang Gallery Seoul, Südkorea K

Zeigen, eine Audiotour, Temporäre Kunsthalle Berlin K

Kim Whan Ki art festival, Anjwa, Südkorea * K

Moabiter Kulturtage, Kunstverein Tiergarten, Berlin


2008

Arte Bregaglia, internationales Kunstprojekt im Bergell CH/I * K

Blood, Sweat and Spheres, Grand Palais, Bern/CH K

waste not, want not, Stichting MIKC, Delden/NL K


2007

Peripherie als Zentrum, Kunstverein Freunde Aktueller Kunst, Zwickau * K

Unverzagt - das Hotel Balzer, Schloß Balmoral, Bad Ems K

Inselglück, Kunstverein Tiergarten, Berlin

zamieszkanie / sich einrichten, Galerie BWA Avangarda, Wroclaw/PL K


2006

food non food, stichting MIKC, Goor/NL K

Moabiter Kulturtage, Kunstverein Tiergarten, Berlin

Blickachse, Schloß Herrnsheim, Worms *


2005

outlaw, National Art Centre, Tbilisi/GEO


2004

Voluptuous Bad Ems?, internationales Kunstprojekt, Bad Ems *

Zoll/Douane, Internationales Kunstprojekt, Freihafen Hamburg * K


2003

street level Simplon 2003, internationales Kunstprojekt, Simplonpaß CH/I * K

tempolimit, Hamburger Architektursommer, Hamburg *


2002

Fluxus und die Folgen, Kunstsommer 2002 Wiesbaden * K

foodball, Galerie Zagreus, Berlin


2001

wishful thinking, internationales Kunstprojekt, Altstadt Dresden *

9 1/2 castles, internationales Kunstprojekt, Region Schonen/Schweden *

mine, internationales Kunstprojekt, Folldal/N * K

Utopien heute?, Kunstverein Ludwigshafen * K


2000

street level Nygårdsgaten, Kulturhauptstadt Europas Bergen/N * K

BEKENDMAKING, Heilig Graf Kloster, Turnhout/B

rollon, Galerie Signal, Malmö/S


1999

Stadtflucht, internationales Kunstprojekt, 8. Intern. Tanzwoche Dresden *


1998

street level Pfotenhauerstraße, internationales Kunstprojekt, Dresden * K


97/98

VITALE MODULE, Stadtgalerie e.o. plauen, Plauen / KunstHausDresden / Kunstverein Ludwigshafen / Städtische Galerie, Wroclav/PL K


1997

PARKERA I FRAMTIDEN, Kulturhuset, Stockholm/S


1996

PLATZ. , internationales Kunstprojekt, Dresden-Altstadt *

center court, HDK Berlin/D


1995

HELLERAU - BLICK VON AUßEN, Festspielhaus Hellerau, Dresden *


1994

AUSSTELLUNG NEUN, Leonhardimuseum, Dresden K



Kuratorische Projekte * Projekte und Installationen im öffentlichen Raum, K Katalog zur Ausstellung

2010-11

Kurt-Kurt, Kunst und Kontext im Stadtlabor Berlin-Moabit, Koproduktion mit Simone Zaugg *


2010

Stadt einrichten-Stadt berichten-Stadt ausrichten, Galerie weltecho und Stadtraum Chemnitz, Koproduktion mit Simone Zaugg *


2006-09

Kurt-Kurt, Projekte für den öffentlichen Raum, Berlin-Moabit, Koproduktion mit Simone Zaugg * K


2004

Voluptuous Bad Ems?, internationales Kunstprojekt, Bad Ems *


2003

street level Simplon, Simplonpaß CH/I, Koproduktion mit Simone Zaugg * K

tempolimit, Wallring Hamburg, Hamburger Architektursommer * K


2002

street level_crossing over, Tyne Bridges, Newcastle und Gateshead/GB K

bauLab., Koproduktion mit Stefan Schröder u. Stefan Lundgren, Kunstnernes Hus, Oslo/N


2001

wishful thinking, intern. Kunstprojekt im öffentlichen Raum, Dresden-Zentrum *

9 1/2 castles, intern.Kunstprojekt in 9 Schlössern in Schonen/S, Koproduktion mit Stefan Lundgren *


2000

street level, Nygårdsgaten Bergen/ N Kulturhauptstadt Europas, Koproduktion mit Jana Winderen * K


1998

street level, Pfotenhauerstraße Dresden, Koproduktion mit Stefan Schröder *K


1996

PLATZ., internationales Kunstprojekt im öffentlichen Raum an drei Dresdner Plätzen *


1995

HELLERAU - BLICK VON AUßEN, Festspielhaus Hellerau, Dresden *

Weblinks

Homepage von Pfelder

Ausgewählte Literaturhinweise

"Vitale Module - zeitgenössische Kunst aus Sachsen", Katalog, Verlag der Kunst 1997 ISBN 90-5705-079-X

"street level", Katalog street level Projekte Dresden 1998 und Bergen 2000, Zweck Verlag 2000 ISBN 3-00-008841-5

“Utopien heute?”, Katalog, Kunstverein Ludwigshafen 2001 ISBN 3-89904-041-4

“street level Simplon 2003“, Katalog, Verlag für moderne Kunst, Nürnberg 2003 ISBN 3-936711-41-0

“Zoll/Douane“, Katalog, Verlag für moderne Kunst, Nürnberg 2004 ISBN 3-936711-63-1

„Skulptur-Bienale Münsterland Kreis Borken“, Katalog, Dumont 2005 ISBN 3-8321-7666-7

„Pfelder – Works 1993-2004“, Monographie, Künstlerhaus Schloß Balmoral, Bad Ems 2005 ISBN 3-9807990-5-0

„Unverzagt – Das Hotel Balzer“, Katalog, Schloß Balmoral 2007 ISBN 3-9807990-6-9

„ARTE BREGAGLIA“, Katalog, Edizioni Periferia, Luzern 2008 ISBN 978-3-907474-74-1

„Kurt-Kurt, Projekte für den öffentlichen Raum“, Katalog, bruno dorn verlag Berlin 2010 ISBN 978-3-9810382-4-8

„Kunst + Leben“, Katalog, DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst, 2011 ISBN 3-926619-89-9