Wirbelsäule - the articulated column; Tony Cragg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
{{TOCleft}}
 
 
== Fotodokumentation ==
 
== Fotodokumentation ==
 
<gallery>
 
<gallery>
Zeile 36: Zeile 35:
 
== Beteiligte, Kooperationen ==
 
== Beteiligte, Kooperationen ==
 
Herstellung: H. Schmäke, Kunstgießerei Düsseldorf
 
Herstellung: H. Schmäke, Kunstgießerei Düsseldorf
 +
 +
__NOTOC__
 
[[Category:Arbeiten]][[Category:Bundesländer|NRW V]]
 
[[Category:Arbeiten]][[Category:Bundesländer|NRW V]]

Version vom 10. Dezember 2006, 22:40 Uhr

Fotodokumentation

Titel

Wirbelsäule - the articulated column

Ort

Viersen, Park der Städtischen Galerie, Rathauspark 1

Vorname, Name

Tony Cragg

technische Angaben

Werktechnik

Bronzeguss, Skulptur

Material

Bronze

Maße

430 cm x 160 cm

Kurzbeschreibung Bronzehohlguss, übereinandergeschichtete Kreisvolumina unterschiedlicher Größe, die sich um eine labile Mittelachse wirbelartig in die Höhe schrauben.

Realisierungszeit

1996

inhaltliche Beschreibung

Ihre monumentale Größe, die schwarze Patina und die ungewöhnliche Formensprache lassen den Kunstkörper in seiner Selbständigkeit im Zwischenraum von Park und Architektur phänomenal aufgehen. Umschreitet man die „Wirbelsäule“, so ist man überascht vom jähen Wechsel der Formationen und von der sprunghaften Änderung des Erscheinungsbildes. „Wirbelsäule“ wirkt einerseits als zusammenhängender an- und abschwellender Körper – andererseits als in Segmenten auseinandergezerrtes vielteiliges Gewächs, dessen innere Rhythmik von Kontraktionen emotional geschnürt ist. Tatsächlich ist „Wirbelsäule“ trotz der relativen Einfachheit ihrer Bauart – Mittelachse mit übereinanderliegenden exakten Kreisvolumina unterschiedlicher Größe – auf Grund der Schwankungen eben der Mittelachse und der daraus folgenden Volumina-Verschiebungen zu einem wirklich emonional besetzten Ding geworden.Anthony Cragg hat ein uraltes Prinzip plastischen Bildens, den um eine freistehende Mittelachse in einer Kreisbewegung aufgebauten Körper, in emotionaler, aber auch in kalkulierter Vorgehensweise aufgegriffen und in ein neues Bild gebracht, grundlos schön, ein Ereignis aus sich selbst.

zit. aus: Joachim Peter Kastner, Anthony Cragg in Matta - Chaosmos in der Skulpturensammlung Viersen, Hrsg. Verein für Heimatpflege e.V. Viersen 2002

organisatorischer Rahmen, Eigentümer

Stadt Viersen, Skulpturensammlung des Verein für Heimatpflege e.V. Viersen von der Kaiser´s Tengelmann A.G.

Beteiligte, Kooperationen

Herstellung: H. Schmäke, Kunstgießerei Düsseldorf