Hauptseite: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K (order)
Zeile 13: Zeile 13:
 
|-
 
|-
 
| width="62%" style="vertical-align:top;" |
 
| width="62%" style="vertical-align:top;" |
 +
 +
<!-- Schaufenster -->
 +
<div id="hauptseite-schaufenster" class="hauptseite-links">
 +
== Schaufenster ==
 +
<div class="inhalt">
 +
{{Hauptseite Schaufenster}}
 +
</div>
 +
</div>
 +
  
 
<!-- Wikipedia aktuell -->
 
<!-- Wikipedia aktuell -->
Zeile 19: Zeile 28:
 
<div class="inhalt">
 
<div class="inhalt">
 
{{Hauptseite Kunst im öffentlichen Raum}}
 
{{Hauptseite Kunst im öffentlichen Raum}}
</div>
 
</div>
 
 
<!-- Orientierung -->
 
<div id="hauptseite-ereignisse" class="hauptseite-links">
 
== Orientierung ==
 
<div class="inhalt">
 
{{Hauptseite Orientierung}}
 
 
</div>
 
</div>
 
</div>
 
</div>
  
 
| width="38%" style="vertical-align:top;" |
 
| width="38%" style="vertical-align:top;" |
 
<!-- Schaufenster -->
 
<div id="hauptseite-schaufenster" class="hauptseite-rechts">
 
== Schaufenster ==
 
<div class="inhalt">
 
{{Hauptseite Schaufenster}}
 
</div>
 
</div>
 
  
 
<!-- Aktuelles 20081119-->
 
<!-- Aktuelles 20081119-->
Zeile 45: Zeile 38:
 
<div class="inhalt">
 
<div class="inhalt">
 
{{Hauptseite Aktuelles}}
 
{{Hauptseite Aktuelles}}
 +
</div>
 +
</div>
 +
 +
<!-- Orientierung -->
 +
<div id="hauptseite-ereignisse" class="hauptseite-rechts">
 +
== Orientierung ==
 +
<div class="inhalt">
 +
{{Hauptseite Orientierung}}
 
</div>
 
</div>
 
</div>
 
</div>

Version vom 23. Dezember 2011, 02:31 Uhr


Aktuelles


  • Archiv:

  • KRYTYKA POLITYCZNA IN BERLIN #4: OPEN EVERYTHING – CURATED CONTENT FROM ART TO INTERNET, Dienstag, 13. März 2012, 19 Uhr KunstWerke, Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, D-10117 Berlin im Rahmen der 7th Berlin Biennale for Contemporary Art. Welche Chancen bietet das Wiki-Modell für KünstlerInnen und den Kunstmarkt? Kann die Geschichte der zeitgenössischen Kunst vernetzt und in Echtzeit neu geschrieben werden? Welche Risiken birgt die Technologie? Warum nutzen KünstlerInnen soziale Netzwerke kaum, während es andere KulturproduzentInnen längst tun, etwa in der Musikszene? Mit: Burak Arikan (Künstler des Open Call, Autor der artist-clouds-maps); Marek Claassen (Direktor, Artfacts.net); Thorsten Goldberg (PublicArtWiki.org); Dani Jakob (Künstlerin des Open Call); Pit Schultz (Medienaktivist); Moderiert von Ela Kagel (Freie Kuratorin und Mitglied von Public Art Lab)
  • Eine geografische Übersicht der erfassten Arbeiten ist auf Städte und Regionen in einer ersten Version verfügbar.
  • PublicArtWiki und der Siggener Kreis, im Oktober 2008 fand in Siggen eine Tagung unter dem Titel Neue Formen wissenschaftlicher Zusammenarbeit durch kollaborative Medien – Wie Wikipedia und andere Wikiprojekte die (Geistes-) Wissenschaften verändern (können) statt, lesen Sie auf Wikipedia:Siggen mehr.
  • Symposium Archive des Öffentlichen am 8. Februar 2008 in Viersen - Neue internetgestützte Formen der Auseinandersetzung mit Kunst im öffentlichen Raum, Basisdemokratie und Qualität ein Widerspruch?
  • Public Art Wiki - eine gedachte Bibliothek ist ein Projekt im Aufbau. Bis zur Öffnung und Freischaltung können Sie hier noch keine Eingaben selbständig machen. Trotzdem können Sie uns Texte und Bilder (link zur Beschreibung und den Vorlagen) per e-mail zuschicken, sodass wir sie jetzt schon einstellen können. Sollten Sie nicht alle Angaben zum Kunstwerk oder zu Künstlerin oder Künstler verfügbar haben - schicken Sie es trotzdem. Wir nehmen dies als Anfrage und als Anlass zur weiteren Recherche. Für diese „vorläufige“ Mithilfe wären wir Ihnen sogar dankbar. Wir können die Beteiligung und Ihr Engagement bisher schlecht abschätzen und geben deshalb natürlich keine Garantie auf Veröffentlichung.
  • Es sind Vorlagen für Arbeiten und Biografien verfügbar - mit einer rudimentären Beschreibung in der Publicartwiki:Hilfe.

Orientierung

Was finde ich hier und wie finde ich mich zurecht?

In alphabetischer Reihenfolge geordnet nach Standorten und nach Autoren finden Sie hier Skulpturen auf Plätzen und in Parks, Wandarbeiten im öffentlichem Straßenland ebenso wie Kunstwerke, die in Gebäuden öffentlicher Träger realisiert wurden - das sind beispielsweise Schulen, Universitäten oder Krankenhäuser. In diese Sammlung mitaufgenommen werden aber auch solche Werke, die nicht uneingeschränkt öffentlich zugänglich sind, weil sie in privaten Bereichen wie beispielsweise in Hotelhallen, Ladenpassagen oder in Foyers privater Unternehmen realisiert wurden. Sie werden in die Sammlung mitaufgenommen, wenn sie auch in diesen Räumen öffentlich wirksam sind.

Sie finden permanent im öffentlichen Raum aufgestellte Kunstwerke ebenso wie temporäre Projekte und künstlerische Interventionen, die nicht auf Dauer angelegt sind. Auch utopische und solche Projekte, die in Planung, aber bisher noch nicht realisiert sind, werden hier aufgenommen, sofern sie durch Diskurs Öffentlichkeit erlangt haben oder auch im Wettbewerbszusammenhang mit anderen Arbeiten stehen. Zuletzt sind hier auch Kunstwerke vorgestellt, die nicht mehr öffentlich zugänglich sind oder nicht mehr existieren, da sie abgebaut wurden oder zerstört sind.

Public Art Wiki - eine gedachte Bibliothek - stellt die Arbeiten vor und gibt grundlegende Information zu den Kunstwerken und zu den Künstlerinnen und Künstlern. Public Art Wiki beschränkt sich zur Zeit auf Kunst im deutschsprachigen Raum. Nutzen Sie diese stetig wachsende Sammlung als aktuelles Nachschlagewerk und als Ausgangspunkt für detailierte Recherche. Über die ISBN Nummer in den Literaturhinweisen gelangen Sie direkt in den Buchhandel. Die meisten Arbeiten sind mit einem digitalen Stadtplan verlinkt, sodass Sie direkt zum Ort des künstlerischen Geschehens geführt werden.

Nutzen Sie die Suche links in der Navigation oder besuchen Sie die Studierräume der Public Art Wiki Bibliothek!